Grausamer Tierschutzfall: Rhesus-Affen gerettet

In den 24 Jahren, seit bestehen des Hagel Hofs, haben wir so einiges erlebt.
Doch dieses Ereignis ist die schlimmste Tiermisshandlung von der wir erfahren haben..
Am Samstag, den 13. Juli, nahmen wir notfallmäßig durch ein Veterinäramt beschlagnahmte Rhesus-Affen auf.
Die Tiere lebten teilweise 20 Jahre in einem Kellerraum, eingesperrt in Vogelkäfigen.
Das diese Unterbringung massive Verhaltensstörungen und gesundheitliche Schädigungen verursacht ist wahrscheinlich jedem klar, nur nicht dem Vorbesitzer.
Die Affen haben Probleme beim Laufen und Klettern. Durch falsche Ernährung sind ihre Zähne so geschädigt oder fehlen sogar, das ein normales Zerkauen von Nahrung unmöglich macht.
Wir wollen ihnen nun ein bestmögliches Zuhause bieten. Hartes Gemüse wird gekocht, wir bieten ihnen Beschäftigungsmöglichkeiten an, Vitamine müssen vor allem zugeführt werden und viel Ruhe.
Nach all dem Stress gibt es jedoch Erfolge: sie sind schon nach draußen gegangen und konnten die wärmenden Sonnenstrahlen auf ihrer Haut spüren…

 

Hier ein Video wie sie nun auf dem Hagel Hof leben:

Next Post Previous Post