Die Pferde auf unserem Hof:

Es leben 22 Pferde auf dem Hagel Hof. Wir haben hier alle Arten unter Pferde zusammengefasst. Somit finden Sie unsere Ponys, Esel und Mulies auch hier bei den Pferden. Schließlich leben sie ja auch alle zusammen. Im Sommer können sie auf verschiedenen saftigen Wiesen herumtollen. Im Winter sind sie alle im Offenstall auf dem Hagel Hof und können fast ständig auf die Weide

Notruf von Tierschützerin Judith Pein (bekannt aus „Die Tierdetektivin“ auf VOX): Sie hatte eine Missstandsmeldung bekommen – drei Pferde sollen unter katastrophalen Bedingungen vor sich hinvegetieren. Besonders die Hufe waren in einem schrecklichen Zustand – Hufrehe und sogenannte ‚Schnabelhufe‘. Zum Glück konnte Judith den Besitzer davon überzeugen die Tiere abzugeben – nur ein geeigneter Platz mußte gesucht werden. Seit Oktober 2016 leben die 16-jährige Mona und die 20-jährige Mandy nun bei uns auf dem Hof und sind bei Hufschmied Matthias Tambor in besten Händen. Das dritte Pferd konnte an eine andere Stelle vermittelt werden. Vier Monate hat es gedauert – aber nun trabt auch Mandy, die bei dem Tierquäler schmerzbedingt mehr gelegen als gestanden hat, schon wieder bei uns über den Hof.

Das spanische Pferd Bobbi wurde 2008 in Spanien geboren und durchlebte dort die harte Ausbildung zum Reitpferd. Er wurde nach Deutschland verkauft, aber keiner wollte ihn behalten. Jeglicher Umgang mit Menschen waren für Bobbi mit großem Stress verbunden und negativ besetzt. Der Hagel Hof gibt dem jungen Pferd die Möglichkeit im Herdenverband zu leben ohne von Menschen gefordert zu werden. Seit dem 16.09.2015 lebt er nun endlich in Ruhe auf dem Hagel-Hof.

Hidalgo (geboren: 1999) und Caballero  (geboren: 2004) kamen im Juni 2014 auf unseren Hof, ursprünglich kommen sie aus Spanien. Hidalgo hat Hufrehe, da er früher zuviel Weidegang hatte. Bei uns bekommt er deshalb eine besondere Fütterung. Die beiden sind gute Freunde und sollten nicht getrennt werden. Leider hat Caballero Sommerräude, deswegen behandeln wir ihn täglich mit juckreizstillender Creme oder legen ihm eine Decke an.

Die zwei Maultiere Hanni und Nanni kamen 2002 auf unseren Hof. Sie sehen sich so ähnlich, dass sie Zwillinge sein könnten. Aber das wissen wir nicht und ihr Alter ist auch ungewiss. Hanni und Nanni sind jedenfalls unzertrennlich. Die beiden wurden vom Veterinäramt beschlagnahmt und landeten auf einem Pferdeschutzhof im Ruhrgebiet. Aus Platzmangel musste für Hanni und Nanni schnell ein neuer Platz gefunden werden und der Hagel Hof sprang ein.

Fridolin kam im November 2007 zu uns. Er ist 10 Jahre alt, kommt aus dem Ruhrgebiet und lebte dort immer in Pferdegesellschaft und gut behütet. Fridolin hat sich leider bei den Nachbarn von Fridolins Vorbesitzern durch seine I-ah Rufe einige Feinde gemacht. Es prasselten Beschwerden und Klagen wurden eingereicht.
Die Vorbesitzer wendeten sich an den Hagel Hof. Fridolin sollte ein Zuhause bekommen, wo er sein „eseliges“ Leben austoben darf.

Jerry ist einer unserer ältesten Hagelhof-Tiere. Er kam im Alter von 1,5 Jahren im Oktober 1995 zu uns. Er sollte auf einer Kirmes verkauft werden. Jerrys Lieblingsbeschäftigung ist Fressen und er spielt sehr gerne mit Rambo und Mikele. Wenn im Sommer die Wiesen alle saftig sind, erschweren wir ihm das Fressen durch einen Maulkorb.

Silas kam im August 1998 im Alter von 4 Jahren auf unseren Hof. Seit 2001 ist Silas fast vollständig blind. Er leidet an periodischer Augenentzündung. Zwischen 1998 und 2001 hatte Silas die Gelegenheit, seine Umgebung kennenzulernen. Er gewöhnte sich gut an das Herdenleben und behauptete sich vor den anderen Pferden. Das hat sich auch in seinem blinden Zustand nicht geändert. Silas ist zwar nicht mehr so lauffreudig wie früher, aber immer noch gerne zwischen den anderen auf der Weide. Dort tobt, rennt und springt er fast genauso, wie alle anderen.

Pony Rambo kam im März 1999 als dreijähriger Hengst auf unseren Hof. Er war stark von Endoparasiten befallen und war dadurch sehr abgemagert. Rambo war der Hauptgewinn einer Verlosung und die Gewinner hatten nicht viel Ahnung von der Haltung eines Ponys. Rambo fehlte es an medizinischer Versorgung, gutem Futter und genügend Auslauf. Die Besitzer traten an uns heran und wir holten ihn sofort ab. Rambo wurde auf dem Hagel Hof kastriert.

Das ist Maultier Mikele. Er wurde ca. 1980 geboren. Mikele hat viele Jahre mit einem Lama auf einem Schrottplatz gelebt und wurde vom Veterinäramt beschlagnahmt. Schnell musste für das scheue Maultier ein vernünftiger Platz gefunden werden. Für kurze Zeit konnte Mikele in einem Privatstall untergebracht werden. Dauerhaft konnte er dort nicht bleiben und kam im April 2001 auf den Hagel Hof.

Blacky kam am 03. Februar 2011 auf den Hagel Hof. Er wurde 1993 geboren und lebte lange Zeit in Einzelhaltung bei einem Bauern für die Kinder. Er verbrachte den Winter nur im Stall. Jetzt hat er in einer Weide genügend Auslauf und Gesellschaft. Blacky wurde nach einer Eingewöhnungszeit kastriert und darf jetzt mit den anderen Pferden zusammen toben, spielen und grasen.

Else kam 2004 auf unseren Hof. Das genaue Alter wissen wir nicht. Wir wurden zu einer verlassenen Mietwohnung gerufen, weil die Mieter zwei Skorpione zurückgelassen hatten. Diese brachten wir zur offiziellen Auffangstation für Exoten von Niedersachsen. Bei der Wohnung sahen wir zwei Esel in einem ungepflegten Auslauf. Die Esel waren dort nicht erwünscht und wir wurden gebeten, sie abzuholen. Else und der Vater Jonny zogen in einem sehr ungepflegten und ungesunden Zustand zu uns. Jonny mussten wir 2005 einschläfern lassen. Er hatte einen inoperablen Tumor am Magenausgang.

Tango ist seit dem 28.08.2011 auf dem Hagel-Hof. Er ist ein ehemaliges Rennpferd aus Spanien. Als Hengst hatte er ein zumeist einsames Leben und wurde nur zum „Reiten“ aus der Box geholt. Wenn er nicht die gewollten Leistungen erbracht hat, wurde er geprügelt – er wurde behandelt wie ein Sportgerät. Auf dem Hagel-Hof kann er nun endlich das sein, was er ist – einfach nur ein Pferd ohne den Nutzungsanspruch eines Menschen.

Die beiden Mini-Shetlandpony-Stuten Lucy und Maggie waren in ihrem ganzen Leben bereits zusammen. Durch eine schlechte Pflege bei ihrem Züchter haben beide einen Leberschaden. Die Familie, die den beiden ihr Zuhause gab, mussten sich schweren Herzens von ihnen trennen, da eine angemessene Versorgung durch familiäre Veränderungen nicht mehr möglich war. Sie kamen am 6.09.15 zum Hagel Hof und leisten Jenny Gesellschaft.

Mehr von unseren Pferden:

Videos:

Da sich der gemeinnützige Hagel Hof e.V. ausschließlich durch Spenden finanziert sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Für unsere Tiere kann eine Patenschaft übernommen werden. Mit einer Patenschaft ist das Futter, eventuelle Tierarztkosten und die Unterkunft des Patentieres gesichert. Oder unterstützen Sie unsere Arbeit durch eine der zahlreichen Spendenmöglichkeiten und ermöglichen Sie uns dadurch eine langfristige und erfolgreiche Tierschutz-Arbeit.
Ihr Hagel Hof Team.